Arbeitsgemeinschaft für Wohngruppen

und sozialpädagogische Hilfen Hannover e.V.

Betreuung unbegleiteter minderjähriger AusländerInnen

Im Rahmen der Stationären Einzelbetreuung / Mobilen Betreuung nehmen wir junge Menschen ab 16 Jahren auf, die ohne ihre Familie nach Deutschland geflüchtet sind.

Die jungen Menschen leben in der Regel zu zweit in einer Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnung und werden von mehrsprachigen Fachkräften betreut. Die Betreuung orientiert sich jeweils an der persönlichen Lebenssituation.
Es besteht eine 24-Stunden-Rufbereitschaft an jedem Tag im Jahr.

Schwerpunkte in der Betreuung von Flüchtlingen sind u.a. das Einleben in Deutschland, das Erlernen der deutschen Sprache und die Knüpfung sozialer Kontakte. Eine Lehrerin kümmert sich um die schulische bzw. berufliche Förderung.

Wir arbeiten eng mit (Sprach-)Schulen, ÄrztInnen, TherapeutInnen und anderen Institutionen zusammen. Interkulturelle Kompetenz der betreuenden Fachkräfte ist für uns selbstverständlich.

In einem Radiobeitrag (2.49 min.) auf NDR 1 vom 1.11.2015 erfahren Sie mehr über die Situation eines jungen Flüchtlings, der von uns betreut wird:
http://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Madi-der-unbegleitete-Fluechtling,audio261346.html

Informationen und Anfragen:
Frau Hake-Schneider
0511-60060333
hake.schneider@afw-regionhannover.de

So können Sie uns
helfen