Arbeitsgemeinschaft für Wohngruppen

und sozialpädagogische Hilfen Hannover e.V.

Beteiligungskonzept

Partizipation bzw. Beteiligung ist bei uns nicht nur ein Wort, sondern eine pädagogische Grundhaltung. Diese Grundhaltung beruht auf gegenseitiger Wertschätzung.
Ziel ist es, die jungen Menschen, die bei uns leben und damit auch hier ihr Zuhause haben, in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern.

Mit unserem Beteiligungskonzept ermöglichen wir den jungen Menschen entsprechend ihrer eigenen Interessen und Bedürfnisse Entscheidungen aktiv mitzugestalten und mitzuverantworten. Das Konzept umfasst:

  • Beteiligung an der Erziehungs- und Hilfeplanung
  • gemeinsame Diskussion um verbindliche Gruppenregeln in den Wohngruppen
  • Offenlegung der Beteiligungs- und Entscheidungswege
  • Beschwerdemöglichkeiten
  • Beteiligung an alltäglichen Entscheidungen
  • Beteiligungsgremien und VertreterInnen.

Dies sind:

Gruppenabende in Wohngruppen
In allen Wohngruppen finden in regelmäßigen Abständen Gruppenabende statt mit Themen wie Organisation des Alltags, Mitwirkung und Belange der Jugendlichen, Planung von gemeinsamen Aktivitäten etc.

GruppensprecherInnen
Sie werden von den WohngruppenbewohnerInnen aus ihren eigenen Reihen gewählt und vertreten diese. Die SprecherInnen gestalten die Tagesordnungen der Gruppenabende in Abstimmung mit den anderen BewohnerInnen und dem pädagogischen Team. Sie nehmen Vorschläge und Kritik der BewohnerInnen entgegen und bemühen sich im Dialog mit den MitarbeiterInnen um Veränderungen und Verbesserungen.

Vollversammlung
Einmal jährlich findet eine Vollversammlung für alle stationär betreuten jungen Menschen der Wohngruppen und der Einzelbetreuung statt. Die Vollversammlung 2016 fand am 14.09.2016 statt. Mehr dazu: hier

 

So können Sie uns
helfen