Arbeitsgemeinschaft für Wohngruppen

und sozialpädagogische Hilfen Hannover e.V.

Wohngruppe Bregenzer Straße

Bregenzer Straße 9
30519 Hannover
Fon: 0511 / 590 295 39
Fax: 0511 / 590 295 540
E-Mail: bregenz@afw-regionhannover.de


Rechtsgrundlagen:
§ 27 in Verbindung mit §§ 34, 35a, 41 SGB VIII


Die Wohngruppe:

Mit unserer sozialpädagogischen Wohngruppe für fünf männliche Jugendliche ab 16 Jahren bieten wir eine Alternative zu großen Wohngruppen.
Diese Betreuungsform eignet sich für junge Menschen, denen es nicht leicht fällt, sich in großen Wohngruppen zu integrieren oder für die das Alleinleben noch eine Überforderung darstellt. Dabei wird so viel Selbstständigkeit wie möglich geboten bei gleichzeitiger individueller und umfassender Betreuung mit nächtlicher Rufbereitschaft (und Nachtbereitschaft teilweise auch am Wochenende).
Voraussetzung für eine Aufnahme ist, dass die Jugendlichen über ein gewisses Maß an Selbstständigkeit verfügen, was im Einzelfall zu besprechen ist.

In der Wohngruppe leben jeweils zwei Jugendliche in einer Etage mit eigener Küche und eigenem Bad. Alle Wohneinheiten, der Gemeinschafts- und der Computerraum sowie das Büro der BetreuerInnen befinden sich in einem mehrstöckigen Einfamilienhaus mit Terrasse und kleinem Garten. Die Einrichtung in Hannover-Waldhausen hat eine sehr gute Anbindung an dern öffentlichen Nahverkehr; als Naherholungsgebiet sind die Eilenriede und der Maschsee fußläufig zu erreichen.


Die pädagogische Arbeit:

Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Bewohnern und BertreuerInnen ist die Grundlage für die Entwicklung von persönlichen, schulischen und beruflichen Perspektiven.

Im Mittelpunkt des Angebots steht eine auf den einzelnen Jugendlichen individuell zugeschnittene Hilfe:

  • Teil-Unterstützung beim Tagesablauf, in der Haushalts- und Wirtschaftsführung
  • Herausbildung ökonomischer Eigenverantwortung (Kontoführung / Erwerb der Grundlagen für eine wirtschaftliche Verselbständigung)
  • einer mit dem Jugendlichen abgestimmte Schul-, Berufsfindungs- und Ausbildungsphase mit zusätzlicher Unterstützung durch die interne Schulförderung
  • Vermittlung sozialer Kompetenzen und das Mitwirken bei der Vereinbarung von Regeln im System einer Kleinst-Gemeinschaft
  • Unterstützung bei einer sinnvollen Freizeitgestaltung

SozialpädagogInnen und ErzieherInnen bilden das Betreuungsteam. Eine Lehrerin unterstützt die Bewohner in der schulischen und beruflichen Ausbildung.


zum Leistungsangebot: hier

So können Sie uns
helfen