Arbeitsgemeinschaft für Wohngruppen

und sozialpädagogische Hilfen Hannover e.V.

Kleinst-Wohngemeinschaften Südstadt

 

WIR ZIEHEN UM!

zum 01.12.17 ziehen unsere Kleinst-Wohngemeinschaften um und es entsteht unsere neue Wohngemeinschaft Bregenzer Strasse

 

Hildesheimer Straße 57
30169 Hannover

ab 01.12.17

Bregenzer Strasse 9
30519 Hannover

Telefon: 0511 / 590 295 39
Telefax: 0511 / 590 295 540
hildesheimerstr@afw-hannover.de

Rechtsgrundlagen:
§ 27 in Verbindung mit §§ 34, 35a, 41 SGB VIII

Den Kleinst-Wohngemeinschaften stehen drei 3-Zimmer-Wohnungen von je 56 m² in einem Mehrfamilienhaus zur Verfügung. Jede/r Jugendliche lebt in einem Einzelzimmer. Eine Küche und ein Badezimmer ergänzen die Wohnung. In einer Wohnung befindet sich auch das Büro der MitarbeiterInnen sowie der Gemeinschaftsraum für die Jugendlichen mit Computer und Fernseher.

  • In der Regel leben zwei Jugendliche ab 16 Jahren in einer Wohnung
  • Voraussetzung ist, dass sie über ein gewisses Maß an Selbstständigkeit verfügen, was im Einzelfall zu besprechen ist.


Das Angebot richtet sich an Jugendliche, die sich in eine Wohngruppe nicht mehr sozial integrieren können bzw. noch nicht in der Lage sind, in einer Wohnung allein zu leben und eine erhöhte Betreuungsintensität an sieben Tagen in der Woche benötigen. Am Wochenende findet Nachtbereitschaftsdienst im Haus statt. Die restlichen Nächte werden über Rufbereitschaft abgedeckt.

Im Mittelpunkt des Angebots steht eine auf den einzelnen Jugendlichen individuell zugeschnittene Hilfe:

  • Teil-Unterstützung beim Tagesablauf, in der Haushalts- und Wirtschaftsführung
  • Herausbildung ökonomischer Eigenverantwortung (Kontoführung / Erwerb der Grundlagen für eine wirtschaftliche Verselbständigung)
  • einer mit dem Jugendlichen abgestimmte Schul-, Berufsfindungs- und Ausbildungsphase mit zusätzlicher Unterstützung durch die interne Schulförderung
  • Vermittlung sozialer Umgehensweisen und das Mitwirken bei der Vereinbarung von Regeln im System einer Kleinst-Gemeinschaft
  • Unterstützung bei einer sinnvollen Freizeitgestaltung


Die pädagogischen Fachkräfte (Dipl. SozialpädagogInnen, ErzieherInnen) arbeiten im Schichtdienst an 7 Tagen in der Woche. LehrerInnen unterstützen in der Schul- und Ausbildungsförderung.

 

zum Leistungsangebot: hier

So können Sie uns
helfen